Wir sind wieder online

Eigentlich hatten wir uns im Oktober dazu entschlossen das Tagebuch offline zu nehmen, da es unschöne Neuigkeiten aus der Pfalz zu hören gab.Und nein, bevor nun wieder spekuliert wird: es hatte nicht mit dem Hund und dem Mädchen Lea zu tun, sondern man hat ja auch noch Verwandtschaft dort. Und es ist oft nicht einfach die zweite Frau eines Mannes zu sein.

Ich dachte immer man gewöhnt sich an alles oder das ich mir ein eben ein dickes Fell anlegen müsse und es schon helfen würde. Leider aber bin ich da wohl doch zu senibel irgendwie. Vergangenes, das weiß ich selbst sehr gut, beschäftigt mich oft noch Jahre oder gar Jahrzehnte. Mir fällt es schwer da loszulassen im Gegensatz zu meinem Mann.

Manchmal wünschte ich mir ich hätte ein bißchen was von ihm. Könnte mit Dingen einfach abschliessen statt mich zerfressen zu lassen.

So sagte er mir im Oktober auch das es Okay sei wenn ich den Blog still legen würde. Bat mich aber auch das wenn ich etwas neues unschönes aus der Pfalz erfahre ihm einfach auch nichts mehr sagen solle, weil es ihn einfach nicht mehr interessiere. Das er von sich aus schon diverse Baumärkte dort meidet bevor es wieder zu unverhofften Begegnungen kommt.

Für mich sind die Reaktionen schon teilweise erschreckend aber auch zum grossen Teil verständlich. Das er so einmal denkt hätte ich nie für möglich gehalten.  Und eigentlich tut er nun genau das, was man von mir immer in Bezug auf meinen Sohn zur damaligen Zeit erwartet hat. Nur ist er weitaus konsequenter als ich es je war.

Ich habe mich nun damit abgefunden das sich nie was ändern wird und der Schwarze Peter ewig bei mir sein wird.  So soll´s eben sein.

Nach reiflicher Überlegung und auch weil ja noch weitere Verwandtschaft hier immer mitgelesen hat, habe ich mich dann entschlossen das Tagebuch wieder aufzunehmen und weiterhin zu berichten.

 

 

 

 

 

 

Share