Denn erstens kommt es anders

…und zweitens als man denkt…

Eigentlich war ja am letzten Wochenende geplant den Vorbau für den Keller zu stellen damit eine Nebeneingangstür gesetzt werden kann und es dort unten nicht mehr zieht wie Hechtsuppe.

Also der Balken an der Wand klappte schonmal super 🙂 Dann sollten noch die Halterungen für die Pfosten auf die vorhandene Mauer montiert werden und die darauf klebenden Fliesen mussten runter. Das ging dann ja noch blitzschnell. Und nachdem die letzte unten war das grosse Erwachen. 🙁 Da war nichts mehr zu machen. Grosse Risse in der Mauer.  Also wurde Bohrmaschine gegen Hilti getauscht und  die Mauer segnete dann zum grössten Teil das Zeitliche. Schnell wurde auch klar warum das ganze nie gehalten hat. Das ganze war lediglich mit Kies verfüllt und um schluss eine etwa 3 cm dicke Betonschicht. Das konnte nicht gehen bzw. halten  *augenroll*

Markus hat nun wie er sagt nen Burnout im Arm 😀 und Blasen an den Händen.

Hier die Bilder

Share