Die Vorbereitungen

Jetzt geht es los.

Nocheinmal werden wir umziehen und dann ist hoffentlich für die nächsten 10 Jahre Ruhe

Aufgrund des Gesundheitszustandes meiner Mama, werden wir im Laufe des Jahres mit zu ihr in ihr Haus ziehen. Die Zeit ist gekommen das wir verstärkt ein Auge auf sie haben müssen. ZU GERNE legt sie sich schonmal in den Garten ( Stürze ) oder fällt ( obwohl es draussen spiegelglatt ist und nicht innen ) die Kellertreppe runter um einem dann so nebenbei am Telefon mal zu erzählen das sie gefallen ist.

Verschweigt dann aber das es ihr dreckig geht was dann Markus, der sich gleich von Ludwigshafen aus auf den Weg gemacht hat, vor Ort feststellen konnte, nachdem er sie mehr in die Klinik getragen hat als das sie hätte laufen können. Mama halt !!!

Eine Umbauarbeiten stehen nun bevor. Der Dachstuhl wird in den kommmenden Wochen bewohnbar gemacht, im Garten sind schon die Pfähle für den 180 cm hohen Zaun gesetzt. Der jetzige Zaun hat seine besten Tage schon hinter sich und wäre für unser Summerbärchen auch kein Hindernis.

Im Kellergeschoss haben wir dann unsere kleine Küche und gleich daneben ( wie praktisch ) der Sohn sein Zimmer, das auch noch geräumt werden muss.

Im Erdgeschoss befindet sich dann auch noch eine Küche – ein Wohn/Esszimmer und ein Bad. Und einen Stock höher ( Baugleich mit dem EG) werden wir dann für uns ein kleines Wohnzimmer einrichten sowie mein Schlafzimmer.

Da der Lebensgefährte von Mama ein Jäger und Sammler war, heisst es nun erstmal einen Container beschaffen und ausmisten.

Danach ist dann das Tor dran das gesetzt werden muss. Unsere Hunde haben dann massenhaft Platz zum toben. Das ist auch für Muttern das wichtigste das den Hunden nichts passieren kann und sie Platz haben sich auszutoben. Nett und erfahren wie wir sind, haben wir sie schon aufgeklärt das ihr Garten eine extreme Wandlung durchleben wird

Allerdings ist auch schon der “Saurasen” ( extrem widerstandsfähiger Rasen/Viehweiden) zum nachsäehen bestellt

Selbst Mutters Putzfrau wird behalten. O-Ton Mama: Na, wir wollen uns doch im Sommer in den Garten setzen und nicht putzen ) Denn einer muss ja alleine die 13 Fenster vom Wintergarten putzen

Gegen Hunde hat hier auch niemand was. Maja ist, nachdem ich eine Woche mit ihr bei Mama gewohnt hab, schon dort zuhause. Und die direkten Nachbarn haben selbst Hunde und Pferde.

Wir freuen uns jetzt schon darauf dann unten im Garten am oder im Gartenhaus sitzen zu können und mit Freunden und Verwandten Grillabende zu geniessen. Denn eins muss man dem Lebensgefährten meiner Mama lassen. Er hat an alles gedacht. Selbst an die Toilette am Gartenhäuschen. Und hätte er sich durchgesetzt, dann wäre selbst dort noch eine Dusche drin

Nur Muttern war der Ansicht das 3 Duschen/Bäder im Haus genügen

Und hier ist das neue Dominzil

Share