Da sind wir wieder :-)

Jaja, ich weiß – lange lange nichts mehr geschrieben.

Aber es gibt Dinge, die gehen eben vor allem anderen. Besonders wenns um Markus Gesundheit geht.

Tja, was ist da nun ?  Naja, nach zig Untersuchungen einigen Krankenhausaufenthalten durch massive Harnblasenentzündungen verbunden mit hohem Fieber – speziellen Untersuchungen in den Unikliniken Köln und Bonn sowie MRT des ganzen Körpers stand dann Ende 2014 fest:  4 facher Bandscheibenvorfall !!! Zwei davon im Lenden – und zwei im Brustwirbelbereich. Durch die Schädigung der Nerven  durch diese wurde die Harnblase in Mitleidenschaft gezogen. Eine in der Uniklinik Köln durchgeführte Urodynamik  führte zu dem Resultat “ Blasenlähmung“.  Seit nunmehr fast einem Jahr lebt er nun mit einem sog. Suprapubischen Katheter ( Bauchdeckenkatheder) und ist zu 60 % Schwerbehindert. Kommt aber mit diesem Anhängsel sehr gut zurecht und ist erst einmal froh Ruhe zu haben und zu wissen was los ist.  Drei Operationen die anstehen würden um diesen vielleicht wieder loszuwerden lehnt er bisher noch ab da es recht unsicher ist ob es helfen würde. Dazu müssten die Nerven der Wirbelsäule freigelegt werden ( Risiko), die Prostata ausgeschält werden ( Routine) und ein Blasenschrittmacher gesetzt werden ( unsicher). Noch ist ihm der 6 wöchige Kathederwechsel aber lieber – auch wenn das nicht immer ganz schmerzfrei ist.

Seit 3 Monaten geht er nun auch wieder arbeiten und brauch nur noch 2 mal die Woche nach Ludwigshafen.  Für ihn eine ungeheure Erleichterung wieder am normalen Leben teilhaben zu können. Die Zeit war nicht immer einfach vorher. Er kam sich unheimlich unnützt vor wenn er mich mitnehmen musste um einen Kasten Wasser zu kaufen oder die schweren Einkaufskisten zu schleppen.

Inzwischen arbeitet er wieder selbst am und ums Haus

Am schlimmste war es für ihn den Vorgarten nicht selbst zuende bringen zu können. Daher wurde ein „Gärtner“ eingestellt der die kraftraubenden Arbeiten machen sollte. Okay, Unkraut beseitigen hat er auch geschafft – nur als es an die Mauer ging war Ende und Markus so sauer das er selbst rausging und dem guten jeden Handgriff zeigte und erklärte und trotz Schmerzen schon wieder selbst Hand anlegte.  Kurz darauf der nächsten Krankenhausaufenthalt und für mich die Chance jemanden zu suchen der sowas richtig kann und auch macht.  Und kaum war Markus wieder zuhause standen die beiden auch hier und nahmen die Mauer in angriff und brachte es zu einem guten ansehnlichen Ende.  Angetan von deren Arbeit durften sie auch gleich noch den Stellplatz fürs Auto begradigen – Kieswabenmatten auflegen und Dekorsplit drauf schaufeln. Ebenso den Teich eingraben.  Zwei Wochen später haben wir rings um den Teich den kleinen Rest dann selbst noch begradigt.  Eine Woche drauf wollten wir dann Unkrautflies legen und weiteren Dekorsplit anliefern lassen.  Doch manchmal kommt es anders als man denkt… 🙁

Markus der sich inzwischen ein Tablet angeschafft hatte, hatte Termin in der Uni Köln.  Und Mama wollte eigentlich nach Hachenburg. Ich hörte oben dann wie sie aus dem Haus ging und plötzlich ein komisches Geräusch. Markus der gerade übers Tablet online war schrieb ich dann auch: Oma fährt uns gerade die Mauer wieder kaputt !!! Von Markus kam nur ein “ COOL“ weil er dachte ich mach Scherze.  Da er kurz darauf offline war weil er aufgerufen worden war, bin ich nach unten um mir den Schaden anzusehen. Als ich die Tür öffnete sah ich kein Auto, wohl aber die zusammengefahrene Mauer.  Ging weiter vor um zu gucken wieviel genau kaputt ist und dachte mich trifft der Schlag. Da stand Oma samt Auto mitten im Teich.  Und nein, ich weiß nicht mehr was ich alles genau gesagt habe, aber so aufgebracht war ich noch nie. Insbesonders auch deshalb weil sie die jenige war die seinerzeit Druck macht das der Vorgarten fertig wird.

Irgendwie hab ich es geschafft sie aus dem Auto zu holen und ihr für alle Zeiten den Schlüssel abzunehmen.  Denn irgendwann sollten auch alte Menschen einsehen das sie nicht mehr fahrtüchtig sind und sich und andere in Gefahr bringen.  Sie ließ sich auf den Boden fallen von dem ich sie nicht mehr aufheben konnte. In meiner Wut und Verzweiflung machte ich kurzen Prozess, rannte nach oben ans Telefon und rief den Rettungswagen. Der kam dann auch und nahm sie aufgrund ihres erhöhten Blutdrucks auch gleich mit. Wie gut, daß die meinen nicht gemessen hatten denn mich hätten sie vermutlich auch gleich einkassiert.  Wie aus dem Nichts aber stand plötzlich “ Frank“ der die Mauer gebaut hatte mit dem Auto da.  Sah die Bescherung und zog mit Hilfe einer Nachbarin dann den Wagen aus dem Teich der von einer Werkstatt dann auch gleich abgeschleppt wurde weil wir vermutet hatten das der Tank vielleicht beschädigt war.Grosse Schäden wies er dann jedoch nicht auf, wurde aber postwendend an „Frank“ verkauft.  Aus den Augen aus dem Sinn – Fertig !!!  Als Markus dann aus Köln zurück kam traute er seinen Augen nicht. Alles was wir geschaffen hatten – kaputt…

Oma jedoch blieb zwei Wochen im Krankenhaus und präsentierte und fast täglich neue Diagnosen. Zunächst Schlaganfall – dann Vorderwandinfarkt kombiniert mit Lymphdrüsenkrebs und Bauchspeicheldrüsenkrebs…

Trug alles sehr zu meiner Beruhigung bei. Sie bekam laut ihrer Auskunft einen Herzschrittmacher. Okay, das Teil entpuppte sich dann als ein Herzmonitor den sie benutzen soll wenn etwas komisch ist.  Von Schrittmacher keine Spur. Der Lymphdrüsenkrebs entpuppte sich später lediglich als eine Vergrösserung der Lymphdrüsen und der Bauchspeicheldrüsenkrebs als ein Magengeschwür. Das ist dann die Sache mit dem zuhören.  Alles was ihr fehlt ist…. BEWEGUNG.

Die einzigsten die hier ernsthaft krank sind, sind Markus und ich.

Nunja – der Teich war somit jedenfalls Geschichte. Zwar wollten wir noch abändern und ihn nun mit Folie statt Becken machen, haben auch tiefer ausgeschachtet – aber so wirklich Lust auf einen Teich hatten wir beiden nicht mehr.  Also fingen wir vor zwei Wochen damit an alles wieder zuzuschütten – erneut zu begradigen und mit Kies zu belegen.  Zumindest der Vorgarten ist nun fertig… und wir manchmal auch – mit den Nerven…

 

 

 

Share