Jahr 2013

Endlich geschafft

Es ist endlich endlich vorbei….

Auch die Heizungsanlage steht endlich. Und alleine der Transport in den Keller war bei den riesen Teilen eine Sache für sich und Millimeterarbeit.

Die ganzen Arbeiten habe ich selbst garnicht mitbekommen, denn da sie ständig durchs komplette Haus laufen mussten war ich mit den Hunden fast 3 Wochen im Gartenhaus und nur nach Feierabend mal kurz oben.  Gut das wir das haben und auch eingerichtet ist, sost wäre das wirklich zum Problem geworden.

Aber nun ist es geschafft. Die Heizungen sind montiert bis auf den neuen Anbau. Solar funktioniert und im Bad sind endlich diese modernen Handtuchheizungen.

Eine damals neu erstellte Trockenbauwand musste jedoch dran glauben, aber was soll´s. Unsere ehem. Kellerküche steht nun fast komplett voll Heizung und Wasserspeicher – Ausgleichsbehälte und Co.  Jetzt snd wir gespannt wie sich alles anlässt oder ob wir noch ein Fernstudium brauchen um das ganze zu bedienen.

Aber….. endlich WARM

 

Wasserspeicher
Share

Weitergehts im Aufbau

Vorab, diesmal gibt es eine kleine Änderung was die Fotogallerie betrifft, da das eigentliche Plugin nicht so möchte wie ich.  Bevor es aber mit dem Umbau weitergeht noch 1-2 Sachen am Rande. Die Gewebeuntersuchung bei Markus ergab keinerlei Anlass zur Sorge. Es war da alles in Ordnung.

Ich selbst haben meine über 3 Monate dauernde Zahnbehandlungen auch abgeschlossen und bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Ich habe heute das Ergebniss das ich mir vor 10 Jahren erträumt habe. Somit wieder ein vollständiges Gebiss dazu auch noch wirklich äthetisch ist und nicht aussieht wie Kühlschranktüren. Es hat lang gedauert, aber es hat sich gelohnt und ich geniesse es endlich wieder richtig essen zu können und wieder wirklich „echt“ lachen zu können.

Nun aber zum Umbau. Wie gesagt sind die Bilder diesmal anders geordnet. Durch anklicken werden sie grösser und durch nochmaliges anklicken wieder klein und man kann das nächste Bild wählen.

Nach dem decken vom Dach geht es weiter mit dem dämmen und Fenstereinbau. Vom der BASF haben wir Styropor beziehen können. Allerdings musste Markus dafür dann auch Samstag runter nach Ludwigshafen und auch Sonntags nochmals. Letzten Sonntag bin ich dann mitgefahren auch wenns nur zur BASF ging. ES war dennoch unbeschreiblich das alles wieder zu sehen. Und es tat mir in der Seele weh das Engelhorn-Haus kurz vorm Abriss zu sehen 🙁  Auch wenn ich dort nicht geboren bin, es nur 14 jahre meine Wahlheimat war, gehts auch an mir nicht einfach vorbei.Gerne wäre ich endlos mit ihm durch die Gegend gefahren, wie z.B nach Böhl. Oder auch in Böhl nochmal die Wege gelaufen. Ich vermiss die Pfalz schon enorm. Aber dazu war keine Zeit denn wir mussten auch wieder zurück. Nur in Osthofen am alten Haus waren wir kurz um zu sehen was sich verändert hat. Und kurzentschlossen haben wir bei den Nachbarn geklingelt.

Ja die Gesichter waren genial. Auch wenn wir zu der Zeit damals weniger Kontakt hatte, haben sich Chris und Nena gefreut wie verrückt. Und ihr Rottweilermädchen SAM ist einfach ein Traum. Eine unendliche Knutschbacke. Auf die Tour haben wir dann auch erfahren das wir mit dem Haus wirklich übers Ohr gehauen wurden, denn es wurde durch die neuen Besitzer dann rundherum aufgegraben und trockengelegt. Da war nämlich…. NICHTS an Folien oder sonstiges vorhanden. Und das wurde uns definitiv beim Kauf verschwiegen und wäre auch nicht überprüfbar gewesen.  Alles in allem war es aber dennoch ein toller Nachmittag den wir bestimmt nochmal wiederholen.  Aber dann gings auch schon nach Hause.

In den nächsten Tagen fing Markus dann mit dem dämmen der Wände an und heute kamen dann auch die Fensterbauer und bauten die 3 Fenster und die Balkontür für den noch zu bauenden Balkon ein.  Eine Seite fehlt un noch mit dem verkleiden mit den OSB Platten. Danach gehts erstmal im inneren weiter und in der ersten Oktoberwoche kommt die Heizungsanlage.

Hier aber nun die Bilder…

 

 

Share

Und weiter geht´s

Kaum war das Gerüst abgeholt, kam schon wieder Firma Weber mit dem Kostenvoranschlag für das kommende Wohnzimmer.

Der Preis mit 15.000 Euro war mehr als annehmbar und so entschieden wird dann auch und sagten zu. Auf die Frage wann die denn dann bauen würden rechneten wir im Geiste schon mit Herbst oder Frühjahr 2014.  Ja vowegen…..

O-Ton: wir können nächste Woche Freitag anfangen !!!

Kaum das Gerüst weg, kam die Firma schon wieder und baute ein neues auf…  :mrgreen: Das aber erst nachdem Markus den Rest komplett entfernt hatte. Ja vonwegen die Mauer wurde nur geklebt. Nix war !! Den ganzen Samstag und auch den Sonntag hat er damit zugebracht das Ding einzureissen. Container für Bauschutt stand auch schon vor der Tür.

Am Tag darauf kamen die Gerüstbauer und einen weiteren Tag später dann die Zimmermänner.

Markus hätte den Aufbau gerne gesehen, musste aber nach Ludwigshafen arbeiten. Also versuchte ich hier das ganze in Bildern festzuhalten um sie ihm dann zeitnah zu senden. Aber so schnell wie die waren kam ich garnicht zum knipsen-runterladen-verschicken.

Innerhalb von 4 Stunden stand die komplette Holzkunstruktion incl. vertäfelung des Daches aussen. Oma saß in de Küche wie ein Hypnotisiertes Kaninchen und konnte garnicht fassen was sie da sah.

Wir erinnern uns… ? So sah der Anbau ( Wintergarten) vorher aus.

 

Und hier kommen die anderen Bilder

Share

Modernisierung

Viel möchte ich heute nicht schreiben.

Ich stelle also relativ wortlos das Album ein das erklärt was die letzten 4 Wochen hier los war….

 

Share

Elfenbeinhochzeit

Ahjaaaa – sowas gibts also auch ?

Ja toll !! Diese hatten wir dann auch! Genau am 9.7. – also an dem Tag als hier das Dach das zeitliche segnete. Und wer hat´s mal wieder vergessen ????? GENAU !!!! alle BEIDE  😆

Eingefallen ist es mir erst genau 8 Tage später.  Dran gedacht hatte ich – doch doch- aber schon im Mai um es dann natürlich wieder zu vergessen…  🙄 Wie gut das ich nicht die einzigste bin. Aber so is dat eben wenn man andere Sachen um die Ohren hat.

Göttergatte sieht das ja eh immer locker. Wie sagt er immer ? Es reicht doch wenn wir wissen das wir verheiratet sind…  😆

Tja – 14 Jahre und 12 Tage sind es heute. Wie lange müssen wir eigentlich noch ?  :mrgreen:  Oma war dann doch etwas erschüttert und erzählte gleich das mein Papa das komischerweise nie vergessen hat.  Auch wenn er sonst auch nicht so der Typ war der sämtliche Daten im Kopf hatte. Daran kann ich mich auch noch erinnern das er am 19. März immer mit einem Strauss roter Nelken ( Lieblingsblumen von Oma) angeschlappt kam.  Dabei fiel mir wieder ein das ich das vor 12 Jahren etwa schonmal FAST vergessen hatte und dann wer was was für ne Hektik hatte um am gleichen Tag noch was auf die Beine zu bekommen.  Was genau weiß ich garnicht mehr, erinnere mich aber daran das Patrick und ich Herzluftballons bis zum umfallen aufgeblasen hatten die ich noch irgendwo ergattert hatte.

OK, wenn man so darüber nachdenkt hat man sich Anfangs wirklich mehr Mühe gemacht als heute. So erinnere ich ich auch noch an das erste Seminar von ihm auf das er 4 Tage lang musste… lach. Mitarbeiterführung war das Thema und diesmal konnte sich Markus nicht drum herum drücken und andere schicken wie die Jahre zuvor. Er musste also die 4 Tage weg ins Hotel das ganze 30 km weg war..lach.

Als er dann heim kam musste er ins Wohnzimmer kriechen, denn an der Tür zum Wohnzimmer hing eine Traube von genau 100 Luftballons die alle mit Willkommen von Hand beschriftet waren und so die ganze Tür eben verdeckten. Ich muss auch heute bei dem Gedanken daran wieder grinsen. Damals sagte er: Was erwartet mich denn dann wenn ich wirklich die 3 Monate nach China muss  wenns nach 4 Tagen schon so aussieht.  😆

Oooooch – najaaaa – ich dachte damals dann so an Blaskapelle und so. Roter Teppich am Bahnhof oder vor der Tür. Ich hätte mir bestimmt was einfallen lassen.  :mrgreen: Neee, natürlich Quatsch ich war vieeeel zu froh das er doch nicht nach China musste.

Aber so ist das eben – der Alltag holt einen irgendwann ein.

Man erlebt so manche Tiefen und auch Höhen. Und je tiefer es ging, desto mehr schweisste es uns zusammen. Nun sind es bereits 14 Jahre und ein Ende nicht in Sicht. Und ich bin noch heute seiner Exfrau dankbar das sie ihn nicht mehr wollte  :mrgreen:

Manche wissen eben nicht zu schätzen welches Goldstück sie da haben.

Dabei fällt mir dann auch Maria meine Tante wieder ein…lach.  Irgendwie hatten wir es mal vonwegen Trennungen und so. Was genau weiß ich nicht mehr, aber als ich sagte das ich ihn niemals hergeben würde entwickelte sich Maria zu ner kleinen Furie  :mrgreen:

Dazu muss man wissen – Mariechen (55 Jahre alt) hat noch sowas Kindliches irgendwie. Total goldig. Und wenn sie ernst wird oder werden will muss man einfach lachen.  Da stand sie dann vor mir – ganz erbost und mit erhobenen Zeigefinger und meinte: GABY, wenn du das machst dann bekommst du mit mir richtig Ärger.

Eigentlich muss an es erlebt haben und Mariechen kennen.  Mit ihren aufgerissenen entsetzen Augen – einfach nur zum schiessen. Naja, Maria liebt ihn halt…. ähm nein – sie sagte wörtlich: ich verehre ihn. Darüber musste ich dann noch mehr lachen weil das wieder so Typsisch Maria´s Wortwahl ist. Aber ich weiß ja auch warum  :mrgreen:  Sie ist so manchesmal in den Genuss seiner Kochkünste gekommen  :mrgreen:

 

Naja, schaun wa halt mal was nächstes Jahr ist. Vielleicht schaffe ich es dann mal dran zu denken. Aber ich könnt wetten – wir sind dann garantier wieder irgendwas am bauen oder renovieren. Wie eigentlich in den letzten 14 Jahren auch.  :mrgreen:

 

Share

Tolle Aussichten

Notschlachten wäre wohl doch besser. Der Arztmarathon geht in die nächste Runde. Nachdem vor Wochen schon die Orthopädische Praxis den Termin gecancelt hatte, gings gestern dann weiter.

Und im Moment scheine ich ne Glücksträhne zu haben was Ärzte betrifft  :mrgreen: Ich erwische die letzte Zeit immer die lockeren lustigen Typen, die nicht zum lachen in den Keller gehen aber trotzdem noch sehr professionell arbeiten.

So auch Dr. Namekannmannichtaussprechen  😆

Vom Notarzttermin im Mai her wusste ich ja schon eigentlich was ich genau habe.  Wie nennt man das noch ? Achja, ein … ähm….

Impingementsyndrom

Idealerweise sollten zwischen Schulterdach und Oberarmkopf  mind. 10 mm Platz sein. Nach den Röntgenaufnahmen aus Mai sind es hier nur noch 7 mm. Und da ich damit schon weit über ein Jahr rumhampel in der Meinung: hachja, iss halt bissl überbeansprucht und wird schon wieder von selbst, hilft da auch keine medikamentöse Behandlung oder Krankengymnastik mehr und muss schlussendlich operiert werden.

Die Untersuchung selbst war ja schon witzig. Eigentlich hatte ich überhaupt keinen Schiss ( wovor auch ?), war aber dennoch mal weder angespannt bis in die Zehenspitzen  🙄

Der Arzt hinter mir stehend wollte dann das ich die arme locker hängen lasse damit er sie von hinten über den Kopf führen kann. Ha ha ha…. ich und locker lassen – gute Idee  😎

Halb ernst halb lachend meinte er: Frau JANSON – lockeeeeeer…. und beim zweiten Versuch: Hallooooo – LOCKER !!!!! beim dritten dann……. jetzt aber – locker lassen… !!!! Und er muss nen Hund haben denn aufeinmal kam: AUS AUS Frau Janson…

Ja super – jedenfalls hats gewirkt und er mir  bald den Arm ausgerissen…  :mrgreen:

Dann vor mir stehend sollte ich seine Hände mit meinen Handrücken einmal über kreuz und einmal normal auseinander drücken. Grinst er mich an und sacht: och ne, jetzt zittert sie auch noch vor Angst !!!

Absolut bescheuert wenn man ja weiß es passiert nichts, aber der Körper einem einen Streich spielt. Echt nervig manchmal. Und der Typ war ja auch wirklich nett. Da könnt ich mich selbst manchmal wohin treten.  :mrgreen:

Letztendlich aber hat dann noch alles funktioniert und ich hab alles erklärt bekommen. Jetzt gehts aber erstmal zum MRT. Ich muss in die Röhre !! Und DAS HASSE ich wirklich denn ich bekomm darin Platzangst.  🙄 Deswegen würde ich auch niemals auf Sonnenbanken gehen.

Irgendwann nach dem 28.8. dann wieder Termin bei ihm und dann gehts wohl weiter mit der OP. Wo, wann und wie lange ich dann ins Krankenhaus muss steht noch nicht fest.  Ich weiß lediglich das die Heilung von 6 Wochen bis zu 3 Monaten dauern kann.

Ich werde wohl die nächste Zeit schonmal anfangen zu üben alles mit LINKS zu machen.  🙄

Woher das ganze nun ? Tja – vermutlich weil ich immer so furchtbar faul war  :mrgreen: Und die Streicherei und tapezierei ( Überkopfarbeiten) unserer verschiedenen Häuser und Wohnungen  die ich grundsätzlich selbst gemacht habe, haben wohl einen grossen Teil dazu beigetragen.

 

Shit Happens…

 

 

Share

Ich Angst ? Nö!

…dachte ich noch so angesichts meines letzten Zahnarzttermins am 17.7.

Gottseidank war der gleich morgens um 7:30 Uhr und nicht in der grössten Hitze.  Locker flockig und gut gelaunt gings also auf Richtung Praxis. Denn ich war ja im Glauben das alles schon in der Narkose gemacht worden ist, da auf den abgeschliffenen Zähnen ja schon Provesorien sitzen.  Also kommen die nur runter – Abdruck anfertigen – wieder drauf und Tschüß !!!!

Tja – nach einigen Minuten Wartezeit kam Julia die Helferin. Und wie sagte sie ? Herr Janson, Sie müssen nicht warten, es wird eine ganze Zeit dauern, wenn Sie also nach Hause fahren möchten……

In dem Moment war meine tolle gute Laune schlagartig vorbei  :mrgreen: Ich guckte nur Julia an und meinte: Och nööö… was habt ihr denn bloss mit mir vor ?  Naja, sie erklärte mir dann das zwar einiges weggeschliffen wurde aber noch nachgeschliffen werden müsste – abdrücke gemacht usw usw.

Also ab ins Behandlungszimmer und kurze zeit später kam auch Dr. Bracht dann rein. O-Ton: Frau Janson, heute ist ja die Vorarbeit dran, ich werde sie also erstmal sehr gut betäuben und sie werden nichts merken.

Ich stöhn schon wieder und verdreh die Augen und er lacht sich schon wieder eins.  Ich sag noch so: okay, ich werd das wohl auch noch überleben woraufhin er meinte: Ja klar, denn soviel Zeit habe ich heute garnicht für sie eingeplant um sie ins Jenseits zu schicken.  :mrgreen:

Doch ja – seeeehr beruhigend !!!!

Manchmal bin ich ja echt blöd, aber ich kann mich einfach nicht gegen diese blöde Angst wehren. Ich weiß genau er ist super vorsichtig und es hat bis auf einen Einstich einer Spritze noch nie was grossartig wehgetan. Und wenn doch, dann war sofortiger Stop. Nunja, diesmal lag ich dann fast 2 Stunden wieder auf dem Stuhl. Ziemlich zum schluss dann ein Abdruck bei dem er die Form sehr fest auf den Kiefer drücken musste und mir das auch vorher sagte mit den Worten: den Kopf reissen wir so nicht ab, kann ich auch nicht, denn ich hab ja ganz dünne Ärmchen.  😆

Das war´s dann erstmal wieder… dauerte wieder bis wir uns das lachen wieder verkneifen konnten. :mrgreen:

Jaja, mir mir kann er´s ja machen…  😆

Nach weiteren Abdrücke und dem erstellen zwei neuer Provesorien war ich dann auch endlich fertig. Am 13.8. gehts dann weiter.

Blöderweise freue ich ich schon wieder weil ich die ja alle sehr gerne mag. Und spätestens im September wenn alles endgültig fertig ist werde ich die sicherlich auch irgendwie vermissen.

Es ist halt die beste Praxis die ich jemals hatte.

Share

Abriss und Aufbau

Am 9.7. gings dann endlich endgültig los und ist bis zum  heutigen Tag auch noch nicht komplett fertig.

Mit 5 Leuten rückten die an und verkleideten sich zunächst einmal mit blauen Schutzanzügen und Atemmasken bevor sie mit Hammer und Brechstange dem Asbestdach zu Leibe rückten.Zeitweise hatte man das Gefühl das sie zwei Stockwerke tiefer in der Küche wieder rauskommen.  An einem Kran war eine spezielle „Tüte“  ( Bigpack) installiert in der der „Müll“ dann verschwand. Insgesamt 8 Tüten wurden dann verladen und gleich zur Deponie kutschiert.  Nach 5 Stunden kamen die nächsten LKW´s vollgepackt mit Dämm-Material und verschiedenen Holzlatten.  Eine Stunde später ein zweiter grösserer LKW mit Kran der weiteres Dämm-Material ablud und das erste wieder auflud  :mrgreen: Falsche Lieferung halt.

Die einzelnen Schritte kann man kaum nacherzählen da unglaublich viel entsorgt werden musste und neu angelegt wurde. Nur ein begehen des Balkons war fast unmöglich ohne von irgendwas erschlagen zu werden.

Und bei der Gaube zur Gartenseite staunten wir nicht schlecht wie sehr auch da wieder gepfuscht wurde in früheren Jahren. Und es machte schnell klar, warum die Aussenwand von Oma´s Sclafzimmer leichte Feuchtigkeit aufgewiesen hatte.

In der ersten Nacht dann eine unerträgliche Hitze in unserem Schlafzimmer sodas ich freiwillig wieder in den Keller ging und dort schlief. Immerhin war nur noch die schwarze Folie sichtbar, draussen fast 30 Grad und drinnen entsprechend warm sodas an schlafen kaum zu denken war.

Am zweiten Tag flog dann das Badezimmerfenster raus das ebenfalls ersetzt wird. Und  – es kam gottseidank endlich die 18 cm dicke Dämmung drauf.  Man mag es nicht glauben was alleine das Temperaturmässig im ganzen Haus ausmacht, denn am folgenden Tag nachdem ich morgens um 4 Uhr schon am durchlüften war bevor die Sonne raus kam, war es am Abend zum erstenmal in den 4 Jahren die wir hier bereits wohnen richtig angenehm kühl im Schlafzimmer. Und selbst auf dem Speicher war angenehme kühle. Echt der Wahnsinnn.

Eigentlich hatten wir vor den am 3. Tag zu grillen und die Dachdecker mit Würstchen und Salate zu versorgen. Aber angesichts der Hitze hatte da keiner wirklich Lust drauf. Also wurden sie dann in den Pausen mit Eis versorgt.

Jetzt nach einer Woche ist das Dach fast komplett.  Und es ist richtig richtig toll geworden bisher. Kein Vergleich mehr zu dem Ursprungszustand. Auch die Solarpanelle sind bereits befestigt und werden uns in Zukunft mit Heisswasser versorgen sobald auch die Pelettheizung installiert ist.

Als ich zusah wie diese riesen Teilen ( Gewicht 52 kg pro Zelle) auf das Dach gehievt wurden wurde mir aber auch ganz anders. Und erstrecht als Markus aufs Gerüst kletterte und übers Dach auf die nächst höhere Etage klettern musste weil die letzten beiden  etagen am Giebel keine integrierten Leitern mehr hatten  🙄 Das alles dann mit Hochdruckreiniger um die Fassade für den kommenden Anstrich vorzubereiten. Ich darf garnicht dran denken das er da nochmals 2 mal  hoch muss  😥

Aber sähe ja auch doof aus wenn nur die Hälfte gestrichen wäre.

Aber nun lasse ich erstmal Bilder sprechen…

 

Share

Morgens um 7…

…. und Oma fällt fast aus dem Bett  :mrgreen:

Die Gerüstbauer sind da .

Endlich gehts los.  Mit einem riesen LKW kamen sie an und hatten innerhalb von 5 Stunden dann das Haus komplett umbaut. Ich hatte das vorher noch nie gesehen wie sowas geht und schaute zeitweise mal zu. Unglaublich wie sicher die da herum turnten. Okay, beim Giebel  bin ich dann doch rein. Das kann man sich kaum abschauen wie sie da zunächst ja ungesichert das Teil aufbauen.

Unsere Hauswand hat nun ein paar Löcher mehr durch die ganzen Sicherungen und ich bin gespannt ob diese wieder durch das Unternehmen beim Abbauen geschlossen werden.

Praktisch ist es allemal, denn so können wir dann nach Abschluss der Dacharbeiten auch noch die Fassade streichen.

Share

Aufs Dach gestiegen

Nein nein nein, wir haben kein Streß mit irgendwem. :mrgreen:

Aber jetzt gehts endgültig los. Die Termine stehen endlich.  Aber das war auch wieder alles sooo typisch wenn zig Leute dran sind. Schon im letzten Jahr holten wir jemanden von unserem Stromversorger um sich das ganze vor Ort anzuschauen. Denn wie man auf dem Bild sieht, ist das unterste Kabel nur ganz knapp vom Dach selbst entfernt. Und da dieses durch die geplante Isolierung und Neueindeckung dann gut 30 cm höher kommt stört dieses eben und der Mast muss höher gesetzt werden.

Also kam im letzten Jahr jemand der sich das anschaute und wir erfuhren: alles kein Problem, rufen sie ne Woche vorher an. Ja super !!!

Gestern kamen die dann auch mit zwei Autos und Rodmann-Steiger. Angeschaut und…. nööööö, können wir  so garnicht machen, denn da muss……… es folgten zig Erklärungen wie Kabel bündeln, andere Firma ect. ect.  Jepp – Okay, dann so, wann kommen die ? Montag ?

Ja neee – das ist ne Fremdfirma und das kann schon so 2-3 wochen dauern, die haben ja auch Termine. Ja klasse ! Wir auch  🙄 Denn Montag kommt das Gerüst und es soll dann auch kurz darauf losgehen.

Markus schon stinkig und sagt dem Dachdecker bescheid das wir evtl. verschieben müssen. Sekretärin gibts weiter. Und während wir einkaufen waren war der Chef bei uns und hat Oma erklärt das es zwingend bis Dienstag wenigstens isoliert werden muss, da er schon Termine hat mit der Gewerbeaufsicht und den Leutchen die den Asbest entsorgen. Wenns nicht klappen sollte, müsste er alles absagen und dann wirds erst ende des Jahres was. Es würde ausreichen wenn zunächst mal nur isoliert sei. Höher setzen könnte man dann immer noch machen…  🙄

Toll –  mal hoffen das wir die wieder erwischen und schnellstmöglich kommen. Erwischt hatten gestern natürlich niemanden mehr. Heute morgen ist Markus dann zur Hochform aufgelaufen und hat denen Dampf gemacht  :mrgreen:

Drei Stunden später turnten die dann auf dem Dach rum  :mrgreen:

Geht doch !!!

 

Jetzt bin ich gespannt.  Montag das Gerüst und Dienstag wird abgedeckt. Interessiert ich sehr wie das gemacht wird, gerade wegen dem Asbest…

Hören tut man vieles darüber. Bis zum einpacken des ganzen Hauses samt Schleusen.  Mal sehen wie wir das mit den Hunden geregelt bekommen wenn hier lauter Leute rumspringen.

 

Schaun wa ma !!!!

Share